Ärztliche Nahversorgung soll in Kematen ausgebaut werden

„Primärversorgungseinrichtungen (PVE) sind eine moderne Alternative zur ganzheitlichen Gesundheitsversorgung. Auch für das Land Oberösterreich und die Sozialversicherungen sind die bereits international anerkannten PVE das Erfolgsmodell der Zukunft. Bis 2025 sollen insgesamt 25 PVE in Oberösterreich errichtet werden. PVE sind als Bindeglied zwischen Hausärzten und Spitälern angesiedelt und dienen als Anlaufstelle für niederschwellige und ambulante Gesundheitsversorgung“, erklärt der Kematner Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger (FPÖ). „Durch die Zusammenarbeit von mehreren Allgemeinmedizinern mit Pflegekräften, Therapeuten und weiterem medizinischen Personal können in einer PVE umfassendere Kassenleistungen für die Patienten angeboten werden.“

„Das Ergebnis der letzten Bürgerbefragung in Kematen hat eindeutig zum Vorschein gebracht, dass die gesundheitliche Nahversorgung im Ort ausgebaut werden soll. Dieses Signal war u.a. Anlass für mich, das Thema im Gemeinderat zur Diskussion zu stellen“, so Deutinger. Leider waren die beiden anderen Fraktion ÖVP und SPÖ nicht bereit darüber zu diskutieren und stimmten gegen den Vorschlag. „Ich werde mich dadurch aber nicht entmutigen lassen und weiterhin für eine Aufwertung der Gesundheitsversorgung in Kematen einsetzen. Eine lokale und umfassende Gesundheitsversorgung wird in Zukunft noch wichtiger werden!“