Mit Dialog-Boards Verkehrssicherheit nachhaltig verbessern

„Zu hohe Geschwindigkeit ist oft Ursache für Verkehrsunfälle. Die vom Infrastrukturressort des Landes Oö geförderten Dialog-Boards bzw. Geschwindigkeitsmessgeräte sind geeignete Instrumente, auf das Fahrverhalten von Kfz-Lenkerinnen und -lenkern einzuwirken. Mehrere in Deutschland und Österreich durchgeführte Studien zeigen, dass Dialog-Boards wesentlich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen, weil gerade die hohen Geschwindigkeitsübertretungen dauerhaft verringert werden. Weil das Fahrverhalten "öffentlich" angezeigt wird, entsteht sozialer Druck zur Reduzierung der Geschwindigkeit. Bereits 10 km/h weniger verringert den Anhalteweg und somit die Aufprallgeschwindigkeit“, erklärt der Kematner FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„Es gibt im Kematner Gemeindegebiet viele Straßen für die solche Dialog-Boards ideal geeignet sind. Beispielsweise können 30er-Zonen oder 50km/h-Beschränkungen zusätzlich gekennzeichnet werden. Als notwendigen Standort hat sich der Kreuzungsbereich an der B139 zwischen Gemeindeparkplatz und Kindergarten herauskristallisiert. Bis zur Realisierung eines Radargerätes oder anderer baulicher Maßnahmen in diesem Bereich muss diese Gefahrenstelle dauerhaft mit Dialog-Boards gekennzeichnet werden“, fordert Deutinger.

Messungen transparent auf Homepage veröffentlichen

„Damit auch andere Straßen im Kematner Gemeindegebiet weiterhin mit Dialog-Boards zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bestückt werden können, soll die Gemeinde weitere Geschwindigkeitsmessanlagen ankaufen und die gemessenen Geschwindigkeiten von den jeweiligen Aufstellungsorten auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht und transparent dargestellt werden“, so Deutinger, der drauf hinweist, dass das Land OÖ den Ankauf von Dialog-Boards mit 50% der Kosten bzw. maximal 1.100,-- Euro fördert. In der kommenden Gemeinderatssitzung am 13. Dezember wird über Deutingers Vorschlag entschieden.

Maßnahmen gegen Teuerung für Kematnerinnen und Kematner beschlossen

Schwierige Zeiten erfordern mutige Maßnahmen! Umso mehr freut es mich, dass wir hier in Kematen ein Zeichen setzen und unserer Bevölkerung in diesen herausfordernden Zeiten unter die Arme zu greifen. Die beschlossenen Unterstützungsmöglichkeiten sind treffsicher und vor allem für sozial Schwache, Pensionisten und Familien ausgearbeitet worden. Zudem haben wir die regionale Wertschöpfung berücksichtigt! 

Wir befinden uns aktuell in der stärksten Teuerungswelle seit Jahrzehnten. Die Kosten in vielen Lebensbereichen haben ein Ausmaß erreicht, das weit über normale Schwankungen hinausgeht und unseren Bürgerinnen und Bürgern schwer zu schaffen macht. Die Inflation liegt bei über 10 Prozent und der wöchentliche Einkauf, Tanken bzw. Strom- und Gaskosten sind bereits jetzt für viele Haushalte eine nicht zu bewältigende Herausforderung. Experten prognostizieren, dass sich die Situation in den nächsten Monaten nicht entspannen wird. Neben jungen Familien sind besonders sozial Schwache und auch Pensionisten von der Teuerungswelle betroffen. Deshalb haben wir von der FPÖ einen Antrag zur Dämpfung der Teuerungswelle eingebracht, der einstimmig vom Gemeinderat angenommen und nun im Sozialausschuss behandelt wurde.

Es freut uns, dass wir in Kematen ein Unterstützungsmodell auf Schiene gebracht haben, das sowohl sozial Schwache als auch die Leistungsträger unserer Gesellschaft berücksichtigt. Kematnerinnen und Kematner, die ein Einkommen von weniger als 1.300 Euro haben, erhalten ab 2023 einmalig 100 Euro in Kematner Gutscheinen. Für die breite Masse wird unsere Gutscheinaktion, die in den letzten beiden Jahren schon angeboten wurde, auch nächstes Jahr wieder durchgeführt. Jeder Kematner Haushalt mit drei oder mehr Familienmitgliedern bekommt einmalig für den Preis von 80 Euro Kematner-Gutscheine im Wert von 100 Euro erhalten. Haushalte mit bis zu zwei Personen erhalten Kematner-Gutscheine im Wert von 50 Euro um 40 Euro. Mit dieser Maßnahme sollen einerseits unsere Haushalte, aber auch die zahlreichen Betriebe und Wirtshäuser in Kematen unterstützt werden. Damit leistet die Gemeinde einen Beitrag, der den Familien, wie auch den Wirtschaftsbetrieben in Kematen zugutekommt!

 

Der Nikolo kommt auch heuer nach Kematen

"Familie und Tradition ist uns wichtig. Für viele Kinder gehört der Nikolo als fixer Bestandteil zum Advent. Bereits in den letzten beiden Jahren konnten wir mit unseren Nikolo-Besuchen die Kinderherzen höherschlagen lassen. Deshalb freut es mich bekanntgeben zu dürfen, dass der Nikolaus am 5. und 6. Dezember in der Zeit von 15 bis 20 Uhr zu euch nach Hause kommt“, freut sich Initiator Gemeinderat Christian Deutinger aus Kematen. Letztes Jahr hat der Nikolaus in Kematen mehr als 70 Kinder besucht und auch heuer ist das Interesse wieder sehr groß.

Spenden gehen an Obdachlosenhilfe

„Interessierte Kematner Familien können unter www.nikolo-besuch.at eine Terminanfrage eingeben, die nach Maßgabe verfügbarer Kapazitäten dann bestätigt wird", erklärt Deutinger, der die Gelegenheit nutzt und für den guten Zweck sammelt. „Wir freuen uns auch heuer wieder auf zahlreiche Spenden, die wir so wie letztes Jahr der Obdachlosenhilfe in Ansfelden vor Weihnachten übergeben werden!“ Der Freiheitliche Familienverband und Initiator Christian Deutinger freuen sich auf ihre Anmeldung.

 

Zauber Freddy begeisterte Kematner Kinder

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Kematner Martinshof bei Freddys Kinder-Zaubershow. Die Kematner Freiheitlichen luden Groß und Klein zu einem gemütlichen und lustigen Beisammensein ein.

„Die Kinder waren begeistert! Zauberer Freddy versetzte uns alle mit seinen Tricks ins Staunen. Die Kinder waren von Beginn an Teil der Show und durften selbst mitmachen. Was gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen und lachende Gesichter“, freut sich Kematens FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger. „Wir möchten gerade in der aktuell für viele Familien nicht einfachen Zeit ein wenig Abwechslung und Spaß in den Alltag bringen. Freddys Kinder-Zaubershow war dafür die perfekte Veranstaltung“, erklärt Deutinger.

Nach der Show wurde noch ein Kinderbuch von der Kematner Kinderbuchautorin Elisa Baumann unter den Gästen verlost und jedes Kinder erhielt noch ein kleines Geschenk für zu Hause.

 
     
     

Dialog - Sicher in die Schule

 

 

Zaubershow für Kematner Kinder

Am 4. November holen die Kematner Freiheitlichen den Zauberer Freddy in den örtlichen Martinshof. „Wir möchten gerade in der aktuell für viele Familien nicht einfachen Zeit ein wenig Abwechslung und Spaß in den Alltag bringen. Was gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen. Deshalb freut es mich besonders, zu unserer Zaubershow mit Freddy einladen zu dürfen“, berichtet Kematens FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger. „Die Kinderzaubershow ist eine Mischung aus Spaß, Mitmachen, Lachen und Staunen! Die Kinder werden in die Show miteinbezogen und stehen somit aktiv im Mittelpunkt“, erklärt Deutinger.

Einlass in den Martinshof ist am 4. November ab 15:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 4,5 Euro. Beginn der Zaubershow ist um 16 Uhr. Die Angehörigen können sich inzwischen im Gwölb bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Kematen Freiheitlichen freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Gemeinderat stimmt einstimmig für FPÖ-Antrag zur Dämpfung der Teuerungswelle

„Der Anstieg der Inflation hat die 10-Prozentgrenze im September übersprungen und die explodierenden Kosten in vielen Lebensbereichen macht unseren Bürgerinnen und Bürgern schwer zu schaffen. Aus diesem Grund haben wir in der Gemeinderatssitzung am 4. Oktober einen Antrag eingebracht, mit der Intension die Teuerungswelle für die Kematnerinnen und Kematner abzufedern. Primär sollen junge Familien, sozial Schwache und auch Pensionisten von der Aktion profitieren“, berichtet der Kematner FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„Experten prognostizieren, dass sich die Situation in den nächsten Monaten noch verschärfen wird. Deshalb freut es mich, dass alle Fraktionen unseren Vorschlag unterstützen und der Sozial- und der Finanzausschuss beauftragt worden sind, die konkreten Maßnahmen auszuarbeiten und die budgetären Mittel für das kommende Jahr vorzusehen“, erklärt Deutinger und unterstreicht: „Besonders wichtig ist mir dabei, dass wir ein möglichst treffsicheres Modell einführen, bei dem die regionale Wertschöpfung Berücksichtigung findet. Mit unserer Kematner Gutscheinaktion haben wir in den letzten beiden Jahren bereits eine Maßnahme eingeführt, die Familien, wie auch den Wirtschaftsbetrieben Ort zugutegekommen ist!“

 

Kematner Hubert Beranek wird Staatsmeister im Bogenschießen

Auf der Koralpe gingen vergangenes Wochenende die Österreichischen Meisterschaften im Bogenschießen nach IFAA 3D über die Bühne. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Bogensportclub Wolfsberg, dessen Obmann Walter Moitzi auch als Turnierleiter fungierte. An dem Turnier teilgenommen haben insgesamt 244 Schützen, darunter auch die beiden Europameister Ingeborg Mayer und Matthias Freinberger sowie der Kematner Hubert Beranek!

Zwei Parcours

Geschossen wurde auf zwei Parcours mit je 28 Tieren, die extra für die Meisterschaft auf der Koralpe aufgestellt wurden. Ermittelt wurden die Staatsmeister in jeder Bogen- und Altersklasse. Hubert Beranek konnte in der Alterklasse Senioren 65 den Staatsmeistertitel erringen! Nach seiner Rückkehr von der Koralpe ließ es sich der Kematner FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger nicht nehmen Hubert Beranek persönlich zu gratulieren: „Es ist einfach beeindruckend mit welcher Leidenschaft Hubert den Bogensport lebt. Er fertigt seine Bögen und seine Pfeile selbst an und tüftelt akribisch an seiner Ausrüstung. Zudem engagiert er sich immer wieder auch für Kinder in Kematen und versucht sie für den Bogensport zu begeistern. Wir sind sehr stolz, dass Hubert nun auch den Staatsmeistertitel nach Kematen geholt hat“, freut sich Deutinger.

 

Sicherheitsausrüstung für Schulkinder verlost

Seit Mitte September sind wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler, darunter auch viele Volksschüler, zu Fuß unterwegs. Damit die Kids wieder sicher in die Schule gelangen, ist einerseits eine Sensibilisierung bei den jungen Schülern und andererseits bei den Fahrzeuglenkern wichtig.

Fahrzeuglenker: Runter vom Gas zu gehen!

„Jeder Verkehrsunfall mit Kindern auf dem Schulweg ist einer zu viel. Deshalb haben wir bei einem Gewinnspiel Sicherheitsausrüstungen wie Warnwesten, Reflektorbänder und Taschenlampen verlost. Die Gewinner freuten sich über die Geschenke von Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner“, berichtet der Kematner FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

 

Teuerungswelle für Kematnerinnen und Kematner abfedern

„Wir befinden uns aktuell in der stärksten Teuerungswelle seit Jahrzehnten. Die Kosten in vielen Lebensbereichen haben ein Ausmaß erreicht, das weit über normale Schwankungen hinausgeht und unseren Bürgerinnen und Bürgern schwer zu schaffen macht“, berichtet der Kematner FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„Im August 2022 stiegen die Verbraucherpreise in Österreich geschätzt um 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Der wöchentliche Einkauf, Tanken bzw. Strom- und Gaskosten sind bereits jetzt für viele Haushalte eine nicht zu bewältigende Herausforderung. Experten prognostizieren, dass sich die Situation in den nächsten Monaten auch nicht entspannen wird. Neben jungen Familien sind besonders sozial Schwache und auch Pensionisten von der Teuerungswelle betroffen“, so Deutinger

„Aus diesem Grund setzen wir uns in Kematen dafür ein, unserer Bevölkerung in diesen herausfordernden Zeiten unter die Arme zu greifen. Konkret sollen Unterstützungsmöglichkeiten für sozial Schwache, Pensionisten und Familien ausgearbeitet werden. Wir möchten ein möglichst treffsicheres Modell einführen, bei dem die regionale Wertschöpfung Berücksichtigung. Die Teuerungswelle muss für unsere Bevölkerung abgefedert werden!“, fordert Deutinger, der in der nächsten Gemeinderatssitzung am 4. Oktober 2022 einen entsprechenden Antrag einbringen wird.

 

Petri Heil! Tolle Stimmung bei Ferienpassaktion der FPÖ Kematen

Auch dieses Jahr beteiligte sich die FPÖ-Gemeinderats-fraktion von Kematen an der Krems an der örtlichen Ferienpassaktion und haben unsere Kinder zum Fischen eingeladen“, berichtet FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„Nicht weniger als 24 Kinder wollten dabei sein. Treffpunkt War um 9 Uhr beim Tennisplatz in Kematen. Flotten Schrittes wanderten wir mit den Kindern entlang der Krems zum Fischteich in Rohr. Aufgrund der ausgezeichneten Marschleistung konnten wir bereits nach 1 Stunde den Teich erreichen. Nach dem Ausfassen der Angelruten ging es dann auch schon los und die Kinder zeigten ihr Angeltalent. So dauerte es nicht lange bis die ersten Forellen von den Jungfischern an Land gezogen wurden“, so Deutinger.

„Das perfekte Wetter, die gepflegte und dennoch naturbelassene Anlage und das große Anglerglück der Kinder sorgte für eine tolle Stimmung. Die gefangenen Fische wurden anschließend fachkundig verarbeitet und am Griller für den aufkommenden Hunger zubereitet. Der selbst gefangene Fisch schmeckte allen natürlich hervorragend“, freut sich Deutinger über die gelungene Ferienpassaktion und die zufriedenen Gesichter der Kinder.

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf unsere Ferienpassaktion im kommenden Jahr!

 

2.200 Euro für muskelkranke Menschen gesammelt

Muskelkrankheit ist nach wie vor unheilbar und bringt Betroffene sowie auch ihre Familien an ihre physischen und psychischen Grenzen. Die aufwändigen und langwierigen Behandlungen sind oft mit hohen Kosten verbunden. Betroffenen zu helfen und damit ein Zeichen zu setzen, dass jemand für sie da ist, der sich um sie sorgt, das ist die Hauptaufgabe des österreichischen Harley-Davidson® Charity-Fonds. Der Kematner Toni Aichenauer, der selbst an einer Muskelkrankheit leidet, ist gleichzeitig Betroffener aber auch engagierter Spendensammler für die Charity-Tour. Heuer konnte er nicht weniger als 30.000 Euro für die Charity sammeln.

Spendenfreudige Gäste bei Sommerfest in Blau in Kematen und Ansfelden

Jede gesammelte Spende von Toni geht an die Charity. „Es freut uns, dass Toni heuer bei unserem Sommerfest in Blau wieder mit seinem Charity-Stand dabei war und unsere Gäste so fleißig gespendet haben. Nicht weniger als 2.200 Euro konnten dadurch für muskelkranke Menschen gesammelt werden“, berichten FPÖ-Bezirksparteiobmann Christian Partoll und sein Stellvertreter Kematens FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„Bei der Tombola in Kematen wurden tolle Sachpreise von Matthias Walkner, Rapid Wien, Stefan Kraft, Fußballtickets von Red Bull Salzburg und Ried sowie ein Trikot unserer Fußballer vom SPV Kematen/Piberbach/Rohr für Toni Aichenauers Initiative versteigert“, freut sich Deutinger, der die Sachpreise organisiert und die Versteigerung durchgeführt hat. Wir bedanken uns seitens der FPÖ-Ansfelden und FPÖ-Kematen für die große Spendenfreude bei unseren Gästen!

 

Dialog - Kematner Jugend ist immer am Ball

 

Perfekter Start in die Ferien

Bereits zum 9. Mal organisierten die Freiheitlichen aus Kematen, Piberbach und Neuhofen das „Sommerfest in Blau“. „Zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern folgten unserer Einladung und feierten mit uns gemeinsam einen Sommer wie damals. Auch zahlreiche Ehrengäste durften wir in Kematen begrüßen. „Als Stargast durften wir den Generalsekretär der FPÖ NAbg. Michael Schnedlitz herzlich in Kematen willkommen heißen. Ebenso mit dabei war Nationalrat Philipp Schrangl, Landesparteisekretär LAbg. Michael Gruber und unser Bezirksparteiobmann und Bürgermeister von Ansfelden Christian Partoll“, freut sich FPÖ Ortspartei-Obmann von Kematen LAbg. Franz Graf.

Freiheitliches Familienfest war ein voller Erfolg

„Heuer strömten wieder viele Gäste nach Kematen und feierten einen unbeschwerten Abend bei dem vor allem die Kinder im Mittelpunkt standen. Der Welser Verein „Abenteuer Familie“ sorgte mit einer Kreativstation, Hüpfburg und Kinderschminken für gute Unterhaltung. Höhepunkt für die Kinder war neben dem Bogenschießen, die Anwesenheit von fünf Pferden, auf denen unsere kleinen aber auch großen Gäste eine Runde reiten durften. Weiters stand unser Sommerfest auch wieder im Zeichen der Spendenaktion für muskelkranke Menschen. „Ich möchte mich recht herzlich für die große Spendenbereitschaft unserer Gäste bedanken. Der Reinerlös geht an den Kematner Toni Aichenauer, der sich als Betroffener selbst für muskelkranke Kinder im Rahmen der Harley-Davidson-Charity Tour einsetzt“, zeigt sich FPÖ-Kematen Fraktionsobmann Christian Deutinger mit dem Verlauf des Sommerfestes in Blau 2022 zufrieden.

     

Blaues Familienfest zu Ferienbeginn

„Bereits zum 9. Mal organisieren die Ortsgruppen der Freiheitlichen Partei Kematen, Piberbach und Neuhofen am 9. Juli 2022 das „Sommerfest in Blau“. Wir feiern nach 2-jähriger coronabedingter Pause heuer in einem großen Festzelt am Parkplatz des Kematner Sportplatzes und sind somit für jede Witterung gerüstet“, freuen sich die FPÖ-Ortsobmänner von Kematen, Piberbach und Neuhofen Franz Graf, Othmar Wagner und Uwe Mayer.

Eigene Kinderarena mit Ponyreiten

Neben kulinarischen Genüssen von unserem "In-Biss Gust", servieren wir wieder Bier vom Fass und österreichische Qualitätsweine. Auch dieses Jahr steht unser Sommerfest ganz im Zeichen der Kinder und wir werden eine eigene Kinderarena errichten. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und einer Malstation organisiert vom Verein „Abenteuer Familie“ können unsere Besucherinnen und Besucher ihr Können beim Bogenschießen unter Beweis stellen bzw. eine kleine Runde mit einem Pony reiten.

Spendenaktion für muskelkranke Kinder

Weiters werden wir eine Tombola mit tollen Sachpreise für den guten Zweck organisieren. Der Reinerlös geht an den Kematner Toni Aichenauer, der sich als Betroffener selbst für muskelkranke Kinder im Rahmen der Harley-Davidson-Charity Tour einsetzt. Für musikalische Unterhaltung und gute Stimmung sorgt das Trio "Die Donautaler“ aus Niederkappel.

Die FPÖ Kematen, Piberbach und Neuhofen freuen sich auf dein Kommen!

  

 

Sanierung Skaterpark-Rampen abgeschlossen

Der örtliche Skaterpark, der von den Kematner Jugendlichen gerne und intensiv genutzt wird, ist in die Jahre gekommen. Aufgrund der intensiven Befahrung, sind die Rampen immer mal wieder beschädigt und mussten schon öfters gesperrt werden. Deshalb haben wir uns im Generationenausschuss geeinigt, die Rampen sanieren zu lassen“, berichtet der Kematner Jugendausschussobmann Christian Deutinger (FPÖ).

Gemeinde Kematen investiert in Infrastruktur für Jugendliche

„Die Generalsanierung ist nun abgeschlossen und der Skaterpark steht den Kindern und Jugendlichen wieder vollständig zur Verfügung. Als Ausschussobmann freut es mich, dass die Gemeinde für unsere Jugendlichen Geld in Hand nimmt und die vorhandene Infrastruktur laufend verbessert“, unterstreicht Deutinger. „Vor allem Kinder und Jugendliche haben in den letzten beiden Jahren coronabedingt kürzertreten müssen. Umso wichtiger ist es nun, für unsere jüngsten Mitbürger da zu sein und ihnen zu signalisieren, dass sie auch in der Gemeindepolitik einen wichtigen Platz einnehmen. Investitionen in die Jugend sind Investitionen in die Zukunft!“, so Deutinger abschließend.

 

 

Kreuzungsbereich Gemeindeparkplatz/Tannenweg-Kindergarten sicherer gestalten

„Die Kreuzung an der B139, welche den Ortskern mit dem Ortsteil Kematen OST verbindet, ist bereits jetzt ein neuralgischer Punkt in unserer Gemeinde. Rund um diese Kreuzung befinden sich ein Kindergarten, zwei Elternhaltestellen, eine Einrichtung für unsere ältere Generation („Betreubares Wohnen“) sowie ein Gastronomiebetrieb, ein Friseur und zwei Bushaltestellen“, berichtet FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

„In der Früh bringen die Eltern ihre Kinder in den Kindergarten oder zu den Elternhaltestellen bzw. zur Mittagszeit werden die Kinder wieder abgeholt. Gleichzeitig nutzen viele Pendler die Kreuzung für den Weg in die Arbeit und Kunden und Gäste des Friseurs bzw. des Gastronomiebetriebs fahren zu und ab. Hinzu kommt, dass am 3. Juni ein neuer Supermarkt beim Gemeindeparkplatz (Marktherz 27) eröffnet und ein Wohnungsprojekt in Kematen OST finalisiert wird“, erklärt Deutinger und warnt: „Dadurch wird sich das Verkehrsaufkommen rund um diese Kreuzung weiter massiv erhöhen!“

„Insbesondere der Verkehr aus Richtung Rohr, der sich erlaubterweise mit einer Geschwindigkeit von 100km/h dem Ortgebiet annähert, birgt ein beträchtliches Gefahrenpotential. Die Kombination hohe Geschwindigkeit und hohes Verkehrsaufkommen führt zweifelsohne dazu, dass das Unfallrisiko in diesem Kreuzungsbereich steigen wird. Wir sehen es als unsere Pflicht als Gemeinde aktiv zu werden und hier bereits vorrausschauend Maßnahmen zu ergreifen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und das Unfallrisiko zu minimieren!“, fordert Deutinger.

Aus diesem Grund haben wir in der gestrigen Gemeinderatssitzung einen Antrag eingebracht, um den Kreuzungsbereich an der B139 zwischen Gemeindeparkplatz und Kindergarten sicherer zu machen und folgende Maßnahmen zu prüfen:

  • Errichtung eines Radargeräts an der B139 im Ortsgebiet zur Überwachung des Verkehrs aus Richtung Rohr
  • Versetzen der Ortstafel Kematen an der Krems an der B139 Richtung Rohr
  • Anbringung von zusätzlichen u. U. auch elektronischen Hinweisschildern mit dem Verweis „Gefährliche Kreuzung“
  • Verordnung einer 70 km/h Beschränkung entlang der B139 unter Einbindung der Kreuzung im Bereich Schmidberger in Fahrtrichtung Rohr – Kematen

Der Antrag wurde einstimmig angenommen!

 

 

„Riesen-Gaudi“ beim Riesenwuzzler-Turnier für Kematner Jugend

Der Kematner Generationenausschuss hat am 14. Mai 2022 eine Jugendveranstaltung am Funcourt organisiert. Gemeinsam mit mehr als 40 Kematner Jugendlichen haben wir den Funcourt „sommerfit“ gemacht. Neben Reinigungsarbeiten, Unkraut entfernen wurden auch kleine bauliche Arbeiten erledigt. Dadurch möchten wir die Identifikation der Jugendlichen mit ihrem Funcourt stärken. Nach getaner Arbeit, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Beim „Riesenwuzzler-Turnier“ wetteiferten 8 Teams um Pokale und tolle Sachpreise. Zum Abschluss wurden alle Jugendlichen noch zu einer kulinarischen Stärkung von der Gemeinde eingeladen!

Die letzten beiden Jahre waren geprägt durch die Corona-Pandemie keine einfachen. Vor allem die Jugendlichen haben Entbehrungen in Kauf nehmen und auf vieles verzichten müssen. Aus diesem Grund werden wir uns in den nächsten Jahren noch intensiver um unsere Jugendlichen kümmern und Aktivitäten für ein generationenübergreifendes Miteinander anbieten.“

Das nächste Jugendevent befindet sich bereits in Vorbereitung! Am 5. August werden wir gemeinsam mit unseren Jugendlichen wieder ein Sommerkino für die Kematner Bevölkerung veranstalten.

 

 

Internationaler Tag der Pflege – FPÖ Linz Land fordert bessere Bedingungen

Zum internationalen „Tag der Pflege“ am 12. Mai fordert die FPÖ Linz-Land eine Anpassung der Arbeitsbedingungen und die Umsetzung einer Pflegereform von der Bundespolitik. FPÖ Bezirksobmann, Bürgermeister Christian Partoll: „Es darf im Pflegebereich nicht immer nur bei einem verbalen Dank bleiben. Die Bundespolitik muss endlich entsprechende Bedingungen schaffen, um den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten und das Thema der Pflege zu Hause endlich angehen.“

Bundespolitik muss Rahmenbedingungen für die Pflege verbessern

„Während die Bundespolitik die Präsentation einer Pflegereform immer weiter nach hinten verschiebt, hat die FPÖ längst Lösungsvorschläge erarbeitet.“, so Bürgermeister Altof aus Pucking.

Ganz nach dem Motto „Einen alten Baum verpflanzt man nicht“, fordert die FPÖ zuallererst, dass eine Pflege zuhause gewährleistet wird, solange es geht. Dabei sollen Angehörige und Pflegebedürftige über vier Aktionssäulen unterstützt werden:

  • Aufgabenbewältigung: Ausbau der Mobilen Dienste, Erweiterung der Tagesbetreuungsmodelle. Mehr Informationsangebote über eine Internetplattform und Pflegehotline.
  • Finanzen: Einführung eines „Pflege-daheim-Bonus“ und die verbesserte pensionsrechtliche Absicherung für pflegende Angehörige. Außerdem volles Pflegegeld bei Bezug der erhöhten Familienbeihilfe und Steuererleichterungen für pflegende Angehörige.
  • Zeitliche Entlastung: Leistbare eventuelle Kurzzeit-Unterbringung (KZU) in Alten- und Pflegeheimen, sowie Hinweise auf die Leistungen des Angehörigenentlastungsdienst (AED).
  • Maßnahmen gegen Vereinsamung: Ausbau der Ehrenamtlichen Dienste und eine geförderte „Alltagsbegleitung“, denn jeder dritte der über 65-Jährigen lebt allein.

„Prognosen sagen uns bis 2040 in Oberösterreich einen Anstieg der Pflegebedürftigen um 46 Prozent auf 125.000 Personen voraus. Wir müssen jetzt an den richtigen Schrauben drehen, um das Pflegesystem nachhaltig zu sichern.“, so die beiden Bezirksobmann-Stellvertreter Christian Deutinger und Peter Gattringer. Partoll ergänzt: „Unsere Senioren haben durch jahrzehntelange Leistung den Wohlstand in Österreich aufgebaut. Nun ist es unsere Aufgabe, ihnen die beste Versorgung zu sichern.“

 

Riesenwuzzler-Turnier für Kematner Jugendliche

„Die letzten beiden Jahre waren geprägt durch die Corona-Pandemie keine einfachen. Vor allem die Jugendlichen haben Entbehrungen in Kauf nehmen und auf vieles verzichten müssen. Aus diesem Grund möchten wir uns seitens der Gemeinde noch intensiver um unsere Jugendlichen kümmern und Aktivitäten für ein generationenübergreifendes Miteinander anbieten“, erklärt der Kematner Jugendausschussobmann Christian Deutinger (FPÖ)

Gemeinde Kematen setzt auf ein generationenübergreifendes Miteinander

„In den letzten Jahren haben wir uns bereits bemüht, die Freizeitmöglichkeiten für unsere junge Generation zu verbessern. Dabei ist es uns gelungen einige Projekte umzusetzen. Sei es die Einführung von Taxigutscheinen für Jugendliche, die Attraktivierung des Skaterparks, die Errichtung des Funcourts oder die Abhaltung eines Jugendrates. Diese Arbeit wird auch vom Land OÖ wertgeschätzt und Kematen ist in den letzten Jahren regelmäßig mit dem Preis für die „Junge Gemeinde“ ausgezeichnet worden. Dafür möchten wir uns ausdrücklich bei allen Jugendlichen und deren Eltern, die uns dabei unterstützt haben bedanken“, unterstreicht Deutinger.

„Auch für heuer haben wir vieles geplant bzw. schon umgesetzt. So wurde die Sanierung, der Skaterpark-Rampe beschlossen und in Auftrag gegeben. Das nächste Highlight findet am Samstag, 14. Mai 2022 am Funcourt statt. Bei diesem Event möchten wir gemeinsam mit euch den Funcourt „sommerfit“ machen und beim anschließenden „Riesenwuzzler-Turnier“ ein wenig Spaß haben“, kündigt Deutinger an und freut sich auf zahlreiche Anmeldungen!

Anmeldung bis 12. Mai unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!