Dialog - Die FPÖ Kematen wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2022

 

 

FPÖ-Kematen spendet an Obdachlosenhilfe

Der Verein „Obdachlosenhilfsaktion“ rund um Walter Kreische unterstützt Wohnungslose in der Region. Sowohl Essens-, Sach-, als auch Geldspenden kommen unmittelbar den Bedürftigen zu Gute. Die Verwendung aller Spenden ist transparent nachvollziehbar und öffentlich einsehbar. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind gerade jetzt vor Weihnachten gefordert und unterstützen hunderte Obdachlose in Oberösterreich mit Essen und Kleidung.

Menschen helfen Menschen

 „Walter Kreische und sein Team leisten wirklich ein tolle Arbeit für bedürftige Menschen. Deshalb haben wir Geschenke, Essenspakete und eine Geldspende in der Höhe von 300 Euro übergeben. Der Geldbetrag wurde aus Spenden unserer Nikolobesuche und von Mitgliedern der FPÖ-Kematen erzielt“, erklärt FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger, der gemeinsam mit Ersatzgemeinderätin Birgit Eder die Obdachlosenhilfe in Ansfelden besucht hat.

Der Verein ist bemüht keine Menschen hungernd oder frierend sich selbst zu überlassen. So werden auch regelmäßig nächtliche Touren mit heißem Tee und Brötchen gefahren und warme Kleidung und Schuhe, sowie Winter-Schlafsäcke und Isomatten ausgegeben. „Gerade vor Weihnachten war es uns ein Bedürfnis zu helfen. Da die Obdachlosenhilfe rasch, unbürokratisch und vor allem in der Region ihre Hilfe anbietet, hat uns dazu bewogen, heuer für diese Organisation zu spenden!“, so Deutinger abschließend.

 

Nikolo bereitet Kematner Kindern große Freude

Familie und Tradition sind uns gerade in schweren Zeiten wichtig. Für viele Kinder ist der Nikolo fixer Bestandteil im Advent. Darum haben wir uns entschlossen, den Nikolaus zu den Kindern nach Hause zu bringen. Gemeinsam mit dem Freiheitlichen Familienverband konnten wir unter Einhaltung der COVID-19-Bestimmungen die Nikolobesuche am 5. und 6. Dezember in Kematen organisieren. Die Resonanz der Eltern war auch heuer wieder großartig. Wir mussten leider einige Anfragen aufgrund begrenzter Plätze absagen. Etwa 100 Kinder hat der Nikolaus besucht und sorgte für strahlende Augen. Ein Dankeschön gilt auch dem Piberbacher FPÖ-Fraktionsobmann Daniel Himmelfreundpointner, der mit dem Nikolo einige Piberbacher Kinder besuchte.

Kinderherzen schlugen höher

Uns war es ein Anliegen, dass trotz der Corona-Pandemie die Kinder in unseren Heimatgemeinden nicht auf unsere herzhaften Traditionen verzichten müssen. Mit unseren Nikolausbesuchen haben wir für ein wenig Abwechslung und ein Stück Freude sorgen können. Corona hin oder her: Wir lassen uns mit Sicherheit unsere Traditionen nicht nehmen!

 

Miteinander statt gegeneinander – Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken

„In den nächsten sechs Jahren darf ich mit meinen Ausschussmitgliedern für unsere Gemeindebürgerinnen und -bürger arbeiten. In der ersten Ausschusssitzung Mitte November haben wir die Schwergewichte für die kommenden Jahre gemeinsam erarbeitet. Als zentrales Ziel haben wir uns vorgenommen, das generationen-übergreifende Miteinander in den Mittelpunkt zu rücken“, berichtet Fraktionsobmann Christian Deutinger (FPÖ). „Wir möchten vor allem die jungen Kematnerinnen und Kematner mit den Älteren zusammenbringen. Sei es bei Veranstaltungen oder beim gemeinsamen Realisieren von Projekten. Dabei ist mir besonders wichtig auch die örtlichen Vereine und Organisationen einzubinden. Hier wird hervorragende Arbeit geleistet und Synergien können genutzt werden“, so Deutinger.

Jugendzentrum soll entstehen

„In den letzten zwei Jahren mussten viele Veranstaltungen abgesagt werden. Deshalb möchten wir im kommenden Jahr einige Veranstaltungen nachholen bzw. neu initiieren. So soll der Tag der älteren Generation auf alle Fälle wieder stattfinden. Ebenso ein Riesenwuzzlerturnier am Funcourt, ein Sommerkino und eine Jugenddisco“ erklärt Deutinger, der langfristig ein Jugendzentrum für unsere Jugendlichen ins Leben rufen möchte. „Damit wollen wir einen Treffpunkt in Kematen schaffen, der von einer fachlich qualifizierten Person betreut wird und für die jungen Erwachsenen zu fixen Öffnungszeiten offensteht. Wie und wo genau wir dieses Vorhaben umsetzen möchten, wird in den nächsten Ausschusssitzungen besprochen!“

Ausschuss für Generationen, Jugend, Familien, Senioren, Sicherheit und Transparenz nimmt seine Arbeit auf

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Sowohl die Jugendlichen als auch die ältere Generation leidet unter den Auswirkungen. Deshalb wollen wir als Generationen-Ausschuss durch unsere Aktivitäten einen Teil dazu beitragen den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken und das Miteinander in Kematen in den Vordergrund stellen“, unterstreicht Deutinger abschließend.

Der Nikolo kommt auch heuer nach Kematen

"Familie und Tradition ist uns wichtig – gerade in Zeiten einer Krise. Für viele Kinder gehört der Nikolo als fixer Bestandteil zum Advent. Bereits im letzten Jahr konnten wir mit unseren Nikolo-Besuchen die Kinderherzen höherschlagen lassen. Deshalb freut es mich bekanntgeben zu dürfen, dass der Nikolaus am 5. und 6. Dezember in der Zeit von 15-20 Uhr unter Einhaltung der aktuellen COVID-19-Bestimmungen zu euch nach Hause kommt“, freut sich Initiator Gemeinderat Christian Deutinger aus Kematen.

Der Nikolo bringt ein kleines Geschenk mit

„Interessierte Kematner Familien können unter www.nikolo-besuch.at eine Terminanfrage eingeben, die nach Maßgabe verfügbarer Kapazitäten dann bestätigt wird", erklärt Deutinger. "Beim Besuch, der im Freien stattfindet, ersuchen wir den entsprechenden Abstand einzuhalten. Der Nikolo besucht Sie und Ihre Familie und bringt ein kleines Geschenk mit! Der Freiheitliche Familienverband und ich freue mich auf deine Anmeldung!", so Deutinger abschließend.

FPÖ-Kematen spendet 150 Euro für Schulhort

„Kinderbetreuungseinrichtungen leisten einen wichtigen und wertvollen Beitrag für unsere Familien. Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Krabbelstube, Kindergarten und Schulhort eine tolle Arbeit leisten und sowohl die Kinder als auch die Eltern sehr zufrieden sind. Wie in den letzten Jahren auch, haben wir heuer wieder eine Gemeindeeinrichtung mit einer Geldspende überrascht“, berichtet FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger.

Nach kurzer Absprache mit der Leiterin des Schulhorts, Christine Martha-Hermüller hat Fraktionsobmann Christian Deutinger einen Gutschein im Wert von 150 Euro übergeben. „Es freut uns, wenn wir durch unsere Spende dem Schulhort unter die Arme greifen können. Die Kinder sollen während ihrer Zeit im Hort beste Voraussetzungen vorfinden“, unterstreicht Deutinger die Absicht dieser Aktion und betont: „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sich die Kinder im Hort ausgesprochen wohl fühlen und die Zeit dort sehr genießen. Das ist auch für uns Eltern gut zu wissen und gleichzeitig eine wertvolle Unterstützung, um Job und Familie unter einen Hut zu bringen.“ Die Hortkinder zeigten sich über die „blaue“ Überraschung sichtlich erfreut.

FPÖ-Kematen startet motiviert und verjüngt in die neue Legislaturperiode

Der neue Gemeinderat in Kematen wurde am 19. Oktober 2021 angelobt. Die Freiheitlichen sind aufgrund des Wahlergebnisses künftig mit einem Gemeindevorstand, fünf Gemeinderäten und einem Ausschussobmann in den Gemeindegremien vertreten. Als Fraktionsobmann ist für die nächsten sechs Jahre wieder Mag. (FH) Christian Deutinger einstimmig gewählt worden. Seine Stellvertretung für die Kematner FPÖ-Gemeinderatsfraktion wird künftig die 28-jährige Mag. iur. Lisa-Marie Langer übernehmen.

„Ich freue mich mit einem jungen und motivierten Team die nächsten sechs Jahre für die Kematnerinnen und Kematner arbeiten zu dürfen. Es stehen große Herausforderungen bevor, für deren Bewältigung wir alle an einen Strang ziehen müssen. Vor allem der starke Zuzug muss gebremst und der Ausbau der Infrastruktur vorangetrieben werden“, unterstreicht Deutinger. „Als Ausschussobmann bin ich für die Themen Jugend, Senioren, Familien, Generationen, Sicherheit und Transparenz zuständig. Da gibt es in allen Bereichen viel Handlungsbedarf. Als ersten wichtigen Schritt möchte ich die Online-Übertragung unserer Gemeinderatssitzungen umsetzen“, so Deutinger!

Mehr als 50.000 Euro eingespart – Bezüge für politische Vertreter werden reduziert

Am 19. Oktober 2021 fand die konstituierende Sitzung des Kematner Gemeinderates statt. Die Zusammensetzung des Gemeindegremiums hat sich aufgrund der Wahl 2021 ein wenig verändert. Die ÖVP ist zwar stimmenstärkste Partei geblieben, hat aber 5 ihrer 15 Mandate und damit die absolute Mehrheit verloren. Die FPÖ und SPÖ sowie die neu gegründete Bürgerliste „PRO Kematen“ sind mit jeweils 5 Mandataren künftig im Gemeinderat vertreten und stellen 15 der insgesamt 25 Gemeinderäte.

Konstituierende Sitzung bringt bereits erste Entlastung für Gemeindebudget

Aufgrund veränderter Berechnungsgrundlagen (Gleichstellung Haupt- und Nebenberufliches Bürgermeistergehalt, Einwohnerzahl über 3.000) erhöhen sich im Vergleich zur letzten Legislaturperiode die Ausgangsbasis der Bezüge für die Kematner Gemeindevertreter deutlich. Dieser Umstand hat die Fraktionsobmänner der Liste PRO (Christian Miesenberger), der FPÖ (Christian Deutinger) und der SPÖ (Helmut Führlinger) dazu bewogen, eine in der Gemeindeordnung zulässige Reduktion der Aufwandsentschädigungen zu beantragen (Gemeinderäte von 2,2% auf 1,8%). Der Prozentsatz für Fraktionsobleute und Vizebürgermeister wurde ebenso gesenkt. Bei den Gemeindevorständen bleibt die Höhe der Entschädigung (10%) unverändert, da sich diese bereits im unteren Schwankungsbereich befindet und Vorstände zusätzliche Aufgaben wahrnehmen.

„In finanziell schwierigen bzw. unsicheren Zeiten möchten wir als Gemeindevertreter auch einen Beitrag leisten und die Ausgaben für politische Vertreter reduzieren. Durch diese geplante Reduktion sparen wir für die Gemeinde in den kommenden 6 Jahren mehr als 50.000 Euro ein“, betonen Miesenberger, Deutinger und Führlinger. „Einen Teil davon wollen wir den örtlichen Vereinen und den Freiwilligen Feuerwehren zukommen lassen, die aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Einbußen erleiden haben müssen. Aber auch ein neues Mobilitätsprojekt soll davon profitieren und unterstützt werden! Mit diesem Beschluss in der konstituierenden Sitzung setzen wir bereits am Beginn der Legislaturperiode ein Zeichen, dass uns ein sorgsamer Umgang mit dem Gemeindebudget sehr wichtig ist!“, so die drei Kommunalpolitiker.

Darüber hinaus wurde die Arbeit in den Ausschüssen aufgewertet, indem künftig sieben statt sechs Ausschüsse tagen werden. Damit schaffen wir mehr Transparenz und eine gerechte Verteilung der neuen Kräfteverhältnisse in Kematen. Die ÖVP konnte den Vorschlägen von PRO, FPÖ & SPÖ nichts abgewinnen und hat sich gegen die Einsparung durch die Reduktion der Sitzungsgelder sowie gegen die neue Ausschussverteilung ausgesprochen.

 

ÖVP-Absolute in Kematen gebrochen - Freiheitliche mit Wahlergebnis zufrieden

Die Landtags- und Gemeinderatswahl hat in Kematen an der Krems hat der FPÖ zufriedenstellendes Ergebnis beschert. Bei den Landtagswahlen konnte die FPÖ beachtliche 22,83% erreichen. Bei der Gemeinderatswahl konnte das Team rund um den freiheitlichen Bürgermeisterkandidaten Christian Deutinger erfolgreich abschneiden. Mit 19,38% der Stimmen konnte die FPÖ 5 Mandate im Gemeinderat erzielen. Die ÖVP Kematen musste eine herbe Niederlage einstecken und hat 5 von 15 Mandaten eingebüßt und hält nun bei 10 (von 58,35% auf 40,80%). Da die Liste Pro und die SPÖ je 5 Mandate erreicht haben, ist die Absolute Mehrheit der ÖVP im Kematner Gemeinderat (gesamt 25 Sitze) Geschichte.

ÖVP-Kematen abgestürzt

„Das vorrangige Ziel der Gemeinderatswahl war es, die absolute Mehrheit der ÖVP zu brechen. Das ist uns gelungen. Damit haben wir unser größtes Wahlziel erreicht“, freut sich FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger. „Ich bedanke allen meinen Unterstützerinnen und Unterstützern sowie allen, die uns bei der Wahl das Vertrauen geschenkt haben. Wir werden weiterhin die kritische, aber konstruktive Kraft im Kematner Gemeinderat sein!“

Bei der Bürgermeisterwahl konnte Christian Deutinger beachtliche 25,75 Prozent erreichen.

Wir von der FPÖ-Kematen bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns am 26. September ihre Stimme gegeben haben!

 

Weißwurstparty mit Landesrat Günther Steinkellner

Original bayrische Weißwürste, Brezen und Weißbier sowie ein Landesrat zum Angreifen lockten rund 200 Kematnerinnen und Kematner zu einem gemütlichen Abend ins Gasthaus Strigl.

„Die Weißwurstparty stand ganz im Zeichen der Kinder. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und einer Spiel- und Bastelecke, die der Welser Verein „Abenteuer Familie“ organisierte wurden die Kinder mit Gratis-Eis überrascht. Auch Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner ließ es sich nicht nehmen dabei zu sein, und stand für die interessierten Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort“, berichtet der freiheitliche Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger.

Wir von der FPÖ möchten uns bei Familie Strigl vom Kirchenwirt in Kematen für die ausgezeichnete Gastfreundschaft bedanken!

 

 
 

 

Dialog - Mehr Demokratie für Kematen

 
   
   
   
 

Schulkinder wieder unterwegs - Sicherheitspackage gewinnen!

„Das neue Schuljahr hat begonnen und damit sind auch wieder verstärkt Kinder zu Fuß unterwegs. Damit die Kinder sicher in die Schule gelangen, sind einerseits Sensibilisierungen bei jungen Schülern und andererseits bei Fahrzeuglenkern wichtig. Allein auf dem Schulweg verunglückten in Österreich 2019 vier Kinder (6–15 Jahre) tödlich . "Jeder Verkehrsunfall mit Kindern auf dem Schulweg ist einer zu viel. Deshalb haben wir in Kematen den gefährlichen Schutzweg beim Grabergassl mit einer LED-Querungshilfe zusätzlich abgesichert“, berichtet der freiheitliche Bürgermeisterkandidat von Kematen an der Krems Christian Deutinger.

Mitspielen und Sicherheitspackage gewinnen

„Damit die Schulkinder gut sichtbar sind und ungefährdet in die Schule gelangen, haben wir ein Gewinnspiel gestartet, bei dem Sicherheitsausrüstungen wie Warnwesten, Reflektorbänder und Taschenlampen von Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner verlost werden“, so Deutinger.

So kann man mitspielen: Einfach eine Email mit Kontaktdaten mit dem Betreff „Sicher in die Schule“ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden und man nimmt an Gewinnspiel teil.

„Pfiat Gott“ nach einem halben Jahrhundert Kommunalpolitik

Mit der aktuellen Legislaturperiode endet auch das kommunalpolitische Engagement von zwei freiheitlichen Kematner Urgesteinen. Franz Heitzeneder (73 Jahre) und Josef „Sepp“ Scheinecker (71 Jahre) beenden nach unzähligen Jahren ihre Tätigkeit im Kematner Gemeinderat. Heitzeneder war es, der die Freiheitliche Ortsgruppe Kematen im Jahr 1978 neu gegründet hat und im Jahr 1979 das erste Mal in den Gemeinderat eingezogen ist. Gemeinsam mit Sepp Scheinecker und Franz Graf prägte er seitdem die Kematner Lokalpolitik. Als wesentlichen Erfolg ist die Richtlinie für die Wohnungsvergabe von Gemeindewohnungen zu nennen, die Franz Heitzeneder erarbeitet und eingeführt hat.

Franz Heitzeneder und Josef „Sepp“ Scheinecker verabschieden sich

Fraktionsobmann Christian Deutinger dankt den beiden Kameraden für ihren langjährigen Einsatz für die Kematner Bürgerinnen und Bürger: „Franz und Sepp haben das Fundament unserer freiheitlichen Ortsgruppe gebaut und die FPÖ als kritische aber konstruktive Kraft in Kematen etabliert. Die Verdoppelung der Mandate von 3 auf 6 bei letzten Wahl 2015 unterstreicht die langjährige solide Arbeit der FPÖ-Kematen. Es erfüllt mich mit Stolz in dieser Ortsgruppe mitwirken und die Zukunft von Kematen mitgestalten zu dürfen. Ich wünsche euch beiden für den kommunalpolitischen Ruhestand alles Gute, Gesundheit und viel Zeit mit euren Familien.“

Kematner Familien besuchen IKUNA Naturressort

Der Freiheitliche Familienverband (FFV) Oberösterreich organisierte am 15. August 2021 einen Ausflug ins IKUNA Naturressort. Rund 25 Kinder und 20 Erwachsene aus Kematen an der Krems (Linz Land) ließen sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen und folgten der Einladung von Gemeinderat Christian Deutinger.

Bei perfektem Sommerwetter haben die Kematner Familien einen tollen Tag im Erlebnispark verbracht. Aufgrund des ausgezeichneten Wetters waren vor allem die Wasserspieleplätze besonders attraktiv. Die Kinder und deren Eltern waren sich alle einig: „Der Ausflug war spitze und sollte nächstes Jahr unbedingt wiederholt werden!“

Max Mayerhofer sorgte in Kematen für laute Lacher

Nach dem EU-Bauer und Isabella Woldrich holten die Kematner Freiheitlichen heuer ein weiteres Kabarett-Highlight nach Kematen. Der erfolgreiche Kabarettist Max Mayerhofer war mit ihrem Programm „69-Solo“ zu Gast im Martinshof und sorgte für gute Laune. Anlässlich seines 50-ers schreibt Max Mayerhofer auf Anraten seines Arztes seine Memoiren. Solange er sich noch daran erinnern kann, war der Rat des Mediziners. Gesagt, getan! „Max Mayerhofer nahm uns mit auf eine humoristische Zeitreise durch seine Vergangenheit und viele der erzählten Erlebnisse entlockten dem Publikum laute Lacher“, so Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger (FPÖ), der sich über die gelungene Veranstaltung freut.

 

Auch bei Regenwetter war unsere Ferienpassaktion ein Hit

Unter dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ ließen es sich 24 Kematner und Piberbacher Kinder nicht nehmen und beteiligten sich an der FPÖ-Ferienpassaktion.

Jungfischer zeigten Talent

„Der Wettergott schickte uns zwar einige Tropfen von oben, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Treffpunkt war um 9 Uhr beim Tennisplatz in Kematen. Flotten Schrittes wanderten wir mit den Kindern entlang der Krems zum Fischteich in Rohr. Die Vorfreude der Kinder auf das Erlebnis selbst einen Fisch zu fangen war groß. Nach dem Ausfassen der Angelruten ging es dann auch schon los und die Kinder zeigten ihr Angeltalent. So dauerte es nicht lange bis die ersten Forellen von den Jungfischerinnen und Jungfischern an Land gezogen wurden“, berichtet Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger.

"Die gefangenen Fische wurden anschließend fachkundig verarbeitet und am Griller für den aufkommenden Hunger zubereitet. Der selbst gefangene Fisch schmeckte allen natürlich hervorragend“, freut sich Deutinger über die zufriedenen Gesichter der Kinder.

   

5. Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen in Kematen

„Das subjektive Sicherheitsempfinden vieler junger Mädchen und Frauen ist durch zahlreiche Gewaltübergriffe in den letzten Monaten angeschlagen. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit der Selbstverteidigungsschule aus Linz, wieder einen 8-stündigen Kurs angeboten und den Mädchen und Frauen die wichtigsten und effektivsten Abwehrtechniken nähergebracht. Die Teilnehmerinnen waren begeistert von der praxisnahen Ausbildung“, freut sich der Initiator Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger, der bereits den 5. Kurs in Kematen organisiert hat.

In Österreich wurden heuer bereits neun Frauen ermordet. Am häufigsten erleben Frauen Gewalt in ihrer Familie, 90 Prozent aller Gewalttaten werden nach Schätzungen der Polizei in der Familie und im sozialen Nahraum ausgeübt. Die Dunkelziffer bei familiärer Gewalt ist sehr hoch, Forschungsergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass jede fünfte Frau bereits Gewalt in einer Beziehung erlebt hat. Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund können zusätzlich auch von traditionsbedingter Gewalt betroffen sein.

Hilfe zur Selbsthilfe

„Diese Zahlen sind erschreckend und zeigen, dass häusliche Gewalt sowie Gewalt gegen Frauen ein massives Problem unserer Gesellschaft sind. Das Sprechen darüber darf nicht länger ein Tabu sein!“, betont Deutinger. Deshalb bieten wir Hilfe zur Selbsthilfe an! Frauen dürfen nicht länger Opfer sein, sondern sollen sicher und selbstbewusst durch das Leben gehen können.“

 

 

Dialog - Neuer Schwung für Kematen

 

 

Strahlende Kinderaugen bei Familientag im Elefantenpark

Groß war die Freude als sich die Pforten des Elefantenparks in Ansfelden letzten Montag öffneten. Zahlreiche Familien aus Ansfelden, Pucking und Kematen waren der Einladung von Christian Partoll, Thomas Altof und Christian Deutinger gefolgt und in den Erlebnispark beim Gasthof Stockinger in Ansfelden gekommen.

FPÖ organisierte Gratis-Besuch für Familien im Erlebnispark

„Was gibt es schöneres als fröhliche Kinder, die unbeschwert Freude und Spaß haben“, freuen sich die drei FPÖ-Kommunalpolitiker, die den Gratis-Besuch für Familien organsiert haben. „Es war uns ein Bedürfnis diesen Tag für die Kinder zu organisieren. Viele Familien haben nicht die finanziellen Möglichkeiten einen ganzen Nachmittag in einem Freizeitpark zu verbringen. Umso schöner ist es, wenn sich alle Besucherinnen und Besucher amüsiert haben und eine schöne Zeit gemeinsam verbringen konnten.“

Für alle, die diesmal keine Zeit hatten, organisieren die Freiheitlichen am 19. August einen weiteren Gratis-Nachmittag im Elefanten in Ansfelden.

Kabarettist Max Mayerhofer kommt seinem Programm „69-Solo“ nach Kematen

„Nach dem EU-Bauer und Isabella Woldrich holt die FPÖ-Kematen heuer ein weiteres Kabarett-Highlight nach Kematen. Der erfolgreiche Kabarettist Max Mayerhofer wird mit ihrem Programm „69-Solo“ am 7. August 2021 im Martinshof für Unterhaltung sorgen“, berichtet der Bürgermeisterkandidat der FPÖ-Kematen Christian Deutinger. „Wir möchten gerade nach der Corona-Pandemie den Menschen wieder ein wenig Spaß und Unterhaltung bieten. Mit Max Mayerhofer können sie auf einen humorvollen und unterhaltsamen Abend einstellen. Mit dem Martinshof haben wir ein perfektes Veranstaltungszentrum im Ort, das wir auch seitens der FPÖ-Kematen gerne für Veranstaltungen nutzen“, unterstreicht Deutinger.

Eintrittskarten können ab sofort bei der Sparkasse in Kematen erworben oder bei Christian Deutinger unter EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reserviert werden. Vorverkaufskarten kosten 21 Euro, Abendkasse 23 Euro. Das Kabarett beginnt um 19:30 Uhr. Einlass ist ab 18:00 Uhr. Es besteht freie Platzwahl. An der Bar im Gwölb schenken wir u.a. Österreichische Qualitätsweine aus.
Programm: „69-Solo“

Zu seinem 50-er schreibt Max Mayerhofer auf Anraten seines Arztes seine Memoiren. Solange er sich noch daran erinnern kann, war der Rat des Mediziners. Gesagt, getan! Mayerhofer bietet eine Zeitreise durch seine Vergangenheit. Alles begann als harmloser Streuner und endete mit Knutschflecken beim Komasaufen.

Die FPÖ Kematen freut sich auf Ihr Kommen und wünscht einen unterhaltsamen Abend.

Weitere Beiträge ...

  1. Frühschoppen im Pub Landerl