Dialog - Die FPÖ Kematen wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2022

 

 

FPÖ-Kematen spendet an Obdachlosenhilfe

Der Verein „Obdachlosenhilfsaktion“ rund um Walter Kreische unterstützt Wohnungslose in der Region. Sowohl Essens-, Sach-, als auch Geldspenden kommen unmittelbar den Bedürftigen zu Gute. Die Verwendung aller Spenden ist transparent nachvollziehbar und öffentlich einsehbar. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind gerade jetzt vor Weihnachten gefordert und unterstützen hunderte Obdachlose in Oberösterreich mit Essen und Kleidung.

Menschen helfen Menschen

 „Walter Kreische und sein Team leisten wirklich ein tolle Arbeit für bedürftige Menschen. Deshalb haben wir Geschenke, Essenspakete und eine Geldspende in der Höhe von 300 Euro übergeben. Der Geldbetrag wurde aus Spenden unserer Nikolobesuche und von Mitgliedern der FPÖ-Kematen erzielt“, erklärt FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger, der gemeinsam mit Ersatzgemeinderätin Birgit Eder die Obdachlosenhilfe in Ansfelden besucht hat.

Der Verein ist bemüht keine Menschen hungernd oder frierend sich selbst zu überlassen. So werden auch regelmäßig nächtliche Touren mit heißem Tee und Brötchen gefahren und warme Kleidung und Schuhe, sowie Winter-Schlafsäcke und Isomatten ausgegeben. „Gerade vor Weihnachten war es uns ein Bedürfnis zu helfen. Da die Obdachlosenhilfe rasch, unbürokratisch und vor allem in der Region ihre Hilfe anbietet, hat uns dazu bewogen, heuer für diese Organisation zu spenden!“, so Deutinger abschließend.

 

Nikolo bereitet Kematner Kindern große Freude

Familie und Tradition sind uns gerade in schweren Zeiten wichtig. Für viele Kinder ist der Nikolo fixer Bestandteil im Advent. Darum haben wir uns entschlossen, den Nikolaus zu den Kindern nach Hause zu bringen. Gemeinsam mit dem Freiheitlichen Familienverband konnten wir unter Einhaltung der COVID-19-Bestimmungen die Nikolobesuche am 5. und 6. Dezember in Kematen organisieren. Die Resonanz der Eltern war auch heuer wieder großartig. Wir mussten leider einige Anfragen aufgrund begrenzter Plätze absagen. Etwa 100 Kinder hat der Nikolaus besucht und sorgte für strahlende Augen. Ein Dankeschön gilt auch dem Piberbacher FPÖ-Fraktionsobmann Daniel Himmelfreundpointner, der mit dem Nikolo einige Piberbacher Kinder besuchte.

Kinderherzen schlugen höher

Uns war es ein Anliegen, dass trotz der Corona-Pandemie die Kinder in unseren Heimatgemeinden nicht auf unsere herzhaften Traditionen verzichten müssen. Mit unseren Nikolausbesuchen haben wir für ein wenig Abwechslung und ein Stück Freude sorgen können. Corona hin oder her: Wir lassen uns mit Sicherheit unsere Traditionen nicht nehmen!

 

Miteinander statt gegeneinander – Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken

„In den nächsten sechs Jahren darf ich mit meinen Ausschussmitgliedern für unsere Gemeindebürgerinnen und -bürger arbeiten. In der ersten Ausschusssitzung Mitte November haben wir die Schwergewichte für die kommenden Jahre gemeinsam erarbeitet. Als zentrales Ziel haben wir uns vorgenommen, das generationen-übergreifende Miteinander in den Mittelpunkt zu rücken“, berichtet Fraktionsobmann Christian Deutinger (FPÖ). „Wir möchten vor allem die jungen Kematnerinnen und Kematner mit den Älteren zusammenbringen. Sei es bei Veranstaltungen oder beim gemeinsamen Realisieren von Projekten. Dabei ist mir besonders wichtig auch die örtlichen Vereine und Organisationen einzubinden. Hier wird hervorragende Arbeit geleistet und Synergien können genutzt werden“, so Deutinger.

Jugendzentrum soll entstehen

„In den letzten zwei Jahren mussten viele Veranstaltungen abgesagt werden. Deshalb möchten wir im kommenden Jahr einige Veranstaltungen nachholen bzw. neu initiieren. So soll der Tag der älteren Generation auf alle Fälle wieder stattfinden. Ebenso ein Riesenwuzzlerturnier am Funcourt, ein Sommerkino und eine Jugenddisco“ erklärt Deutinger, der langfristig ein Jugendzentrum für unsere Jugendlichen ins Leben rufen möchte. „Damit wollen wir einen Treffpunkt in Kematen schaffen, der von einer fachlich qualifizierten Person betreut wird und für die jungen Erwachsenen zu fixen Öffnungszeiten offensteht. Wie und wo genau wir dieses Vorhaben umsetzen möchten, wird in den nächsten Ausschusssitzungen besprochen!“

Ausschuss für Generationen, Jugend, Familien, Senioren, Sicherheit und Transparenz nimmt seine Arbeit auf

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Sowohl die Jugendlichen als auch die ältere Generation leidet unter den Auswirkungen. Deshalb wollen wir als Generationen-Ausschuss durch unsere Aktivitäten einen Teil dazu beitragen den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken und das Miteinander in Kematen in den Vordergrund stellen“, unterstreicht Deutinger abschließend.