FPÖ-Kematen startet motiviert und verjüngt in die neue Legislaturperiode

Der neue Gemeinderat in Kematen wurde am 19. Oktober 2021 angelobt. Die Freiheitlichen sind aufgrund des Wahlergebnisses künftig mit einem Gemeindevorstand, fünf Gemeinderäten und einem Ausschussobmann in den Gemeindegremien vertreten. Als Fraktionsobmann ist für die nächsten sechs Jahre wieder Mag. (FH) Christian Deutinger einstimmig gewählt worden. Seine Stellvertretung für die Kematner FPÖ-Gemeinderatsfraktion wird künftig die 28-jährige Mag. iur. Lisa-Marie Langer übernehmen.

„Ich freue mich mit einem jungen und motivierten Team die nächsten sechs Jahre für die Kematnerinnen und Kematner arbeiten zu dürfen. Es stehen große Herausforderungen bevor, für deren Bewältigung wir alle an einen Strang ziehen müssen. Vor allem der starke Zuzug muss gebremst und der Ausbau der Infrastruktur vorangetrieben werden“, unterstreicht Deutinger. „Als Ausschussobmann bin ich für die Themen Jugend, Senioren, Familien, Generationen, Sicherheit und Transparenz zuständig. Da gibt es in allen Bereichen viel Handlungsbedarf. Als ersten wichtigen Schritt möchte ich die Online-Übertragung unserer Gemeinderatssitzungen umsetzen“, so Deutinger!

Mehr als 50.000 Euro eingespart – Bezüge für politische Vertreter werden reduziert

Am 19. Oktober 2021 fand die konstituierende Sitzung des Kematner Gemeinderates statt. Die Zusammensetzung des Gemeindegremiums hat sich aufgrund der Wahl 2021 ein wenig verändert. Die ÖVP ist zwar stimmenstärkste Partei geblieben, hat aber 5 ihrer 15 Mandate und damit die absolute Mehrheit verloren. Die FPÖ und SPÖ sowie die neu gegründete Bürgerliste „PRO Kematen“ sind mit jeweils 5 Mandataren künftig im Gemeinderat vertreten und stellen 15 der insgesamt 25 Gemeinderäte.

Konstituierende Sitzung bringt bereits erste Entlastung für Gemeindebudget

Aufgrund veränderter Berechnungsgrundlagen (Gleichstellung Haupt- und Nebenberufliches Bürgermeistergehalt, Einwohnerzahl über 3.000) erhöhen sich im Vergleich zur letzten Legislaturperiode die Ausgangsbasis der Bezüge für die Kematner Gemeindevertreter deutlich. Dieser Umstand hat die Fraktionsobmänner der Liste PRO (Christian Miesenberger), der FPÖ (Christian Deutinger) und der SPÖ (Helmut Führlinger) dazu bewogen, eine in der Gemeindeordnung zulässige Reduktion der Aufwandsentschädigungen zu beantragen (Gemeinderäte von 2,2% auf 1,8%). Der Prozentsatz für Fraktionsobleute und Vizebürgermeister wurde ebenso gesenkt. Bei den Gemeindevorständen bleibt die Höhe der Entschädigung (10%) unverändert, da sich diese bereits im unteren Schwankungsbereich befindet und Vorstände zusätzliche Aufgaben wahrnehmen.

„In finanziell schwierigen bzw. unsicheren Zeiten möchten wir als Gemeindevertreter auch einen Beitrag leisten und die Ausgaben für politische Vertreter reduzieren. Durch diese geplante Reduktion sparen wir für die Gemeinde in den kommenden 6 Jahren mehr als 50.000 Euro ein“, betonen Miesenberger, Deutinger und Führlinger. „Einen Teil davon wollen wir den örtlichen Vereinen und den Freiwilligen Feuerwehren zukommen lassen, die aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Einbußen erleiden haben müssen. Aber auch ein neues Mobilitätsprojekt soll davon profitieren und unterstützt werden! Mit diesem Beschluss in der konstituierenden Sitzung setzen wir bereits am Beginn der Legislaturperiode ein Zeichen, dass uns ein sorgsamer Umgang mit dem Gemeindebudget sehr wichtig ist!“, so die drei Kommunalpolitiker.

Darüber hinaus wurde die Arbeit in den Ausschüssen aufgewertet, indem künftig sieben statt sechs Ausschüsse tagen werden. Damit schaffen wir mehr Transparenz und eine gerechte Verteilung der neuen Kräfteverhältnisse in Kematen. Die ÖVP konnte den Vorschlägen von PRO, FPÖ & SPÖ nichts abgewinnen und hat sich gegen die Einsparung durch die Reduktion der Sitzungsgelder sowie gegen die neue Ausschussverteilung ausgesprochen.

 

ÖVP-Absolute in Kematen gebrochen - Freiheitliche mit Wahlergebnis zufrieden

Die Landtags- und Gemeinderatswahl hat in Kematen an der Krems hat der FPÖ zufriedenstellendes Ergebnis beschert. Bei den Landtagswahlen konnte die FPÖ beachtliche 22,83% erreichen. Bei der Gemeinderatswahl konnte das Team rund um den freiheitlichen Bürgermeisterkandidaten Christian Deutinger erfolgreich abschneiden. Mit 19,38% der Stimmen konnte die FPÖ 5 Mandate im Gemeinderat erzielen. Die ÖVP Kematen musste eine herbe Niederlage einstecken und hat 5 von 15 Mandaten eingebüßt und hält nun bei 10 (von 58,35% auf 40,80%). Da die Liste Pro und die SPÖ je 5 Mandate erreicht haben, ist die Absolute Mehrheit der ÖVP im Kematner Gemeinderat (gesamt 25 Sitze) Geschichte.

ÖVP-Kematen abgestürzt

„Das vorrangige Ziel der Gemeinderatswahl war es, die absolute Mehrheit der ÖVP zu brechen. Das ist uns gelungen. Damit haben wir unser größtes Wahlziel erreicht“, freut sich FPÖ-Fraktionsobmann Christian Deutinger. „Ich bedanke allen meinen Unterstützerinnen und Unterstützern sowie allen, die uns bei der Wahl das Vertrauen geschenkt haben. Wir werden weiterhin die kritische, aber konstruktive Kraft im Kematner Gemeinderat sein!“

Bei der Bürgermeisterwahl konnte Christian Deutinger beachtliche 25,75 Prozent erreichen.

Wir von der FPÖ-Kematen bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns am 26. September ihre Stimme gegeben haben!

 

Weißwurstparty mit Landesrat Günther Steinkellner

Original bayrische Weißwürste, Brezen und Weißbier sowie ein Landesrat zum Angreifen lockten rund 200 Kematnerinnen und Kematner zu einem gemütlichen Abend ins Gasthaus Strigl.

„Die Weißwurstparty stand ganz im Zeichen der Kinder. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und einer Spiel- und Bastelecke, die der Welser Verein „Abenteuer Familie“ organisierte wurden die Kinder mit Gratis-Eis überrascht. Auch Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner ließ es sich nicht nehmen dabei zu sein, und stand für die interessierten Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort“, berichtet der freiheitliche Bürgermeisterkandidat Christian Deutinger.

Wir von der FPÖ möchten uns bei Familie Strigl vom Kirchenwirt in Kematen für die ausgezeichnete Gastfreundschaft bedanken!